Von hier aus neu durchstarten 17.09.2010

Wuppertal, August/September 2010.

Von Wuppertal aus richtet die neu aufgestellte Happich GmbH selbstbewußt ihren Blick auf die rasant wachsenden Auto-Märkte in Asien, plant neue Produkte und Kooperationen in den USA, Indien und China.

„Unsere Wahl fiel uneingeschränkt auf Wuppertal, weil dies der Traditionsstandort von Happich ist. Hier gründeten die Happich-Brüder ihr Unternehmen, hierher kommen die meisten unserer Mitarbeiter. Happich und Wuppertal – beide Namen sind bei den großen Autoherstellern weltweit auf das engste miteinander verbunden“, so der neue geschäftsführende Gesellschafter Marc Pelzer.

Happich als ehemals führender Innenausstatter für Spezial- und Nutzfahrzeuge will sich von hier aus zu neuem Erfolg aufschwingen. „Wuppertal hat eine traditionell technikfreundliche Infrastruktur und Mentalität. Das haben wir bei der unbürokratischen Unterstützung durch den Oberbürgermeister und die Wirtschaftsförderung der Stadt und auch des Landes NRW erfahren, die uns das Delphi-Gebäude im Technologiepark in Wuppertal-Elberfeld vermitteln konnte.“ Dort, am neuen Unternehmenssitz will Happich in Zukunft seine Europazentrale einrichten. „Es freut es uns sehr, dass unsere Mitarbeiter beim Umzug alle an einem Strang ziehen. Schließlich wollen wir von Wuppertal aus durchstarten und uns zügig weiterentwickeln“, so Pelzer.

Zurzeit richtet Happich sein Augenmerk auf die Entwicklung innovativer Produkte für Omnibusse, Schienenfahrzeuge, Caravans und LKW etwa im Bereich der Klimatechnik und der Akustik. Die Ausgangslage ist hervorragend, denn das Unternehmen ist zwar durch die vorausgegangene Insolvenz auf 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „gesund geschrumpft“; aber die über Jahre gewachsene Vertriebsplattform von Happich hilft dabei, gute neue Produkte in den Markt zu bringen.


www.website-check.de